[Asperger-Stammtisch Frankfurt am Main]

Über uns

Den Asperger-Stammtisch haben wir im Februar 2008 gegründet, weil es damals vom Regional­verband Autismus Rhein-Main keine geeig­neten Ange­bote für autisti­sche Erwach­sene mit höherem Grad an Selbst­ständig­keit gab. Wir unterhalten zum Ver­band, in dem sich durch einen Generations­wechsel inzwischen vieles verändert hat, gute Bezie­hungen, legen aber dennoch Wert auf unsere Unab­hängig­keit. Unsere Aktivi­täten beruhen aus­schließ­lich auf pri­vater Ini­tiative ohne institu­tio­nelle Anbindung.

Bei unseren Teil­nehme­rinnen und Teil­nehmern setzen wir ein Minimum an Selbst­ständig­keit voraus. Vor allem erwarten wir, dass sie den Weg zu uns aus eigenem Wunsch und Antrieb suchen. Bei uns treffen sich Menschen in sehr unter­schied­lichen Lebens­lagen. Alter, beruf­licher Status, Wohn­situation, Bildungs­niveau und Interessen sind breit gestreut. Wir legen Wert darauf, dass alle Teil­nehme­rinnen und Teil­nehmer gleich­berechtigt sind und einander mit Respekt begegnen.

Wir haben in letzter Zeit eine wachsende Nach­frage zu ver­zeichnen. An einem Ausbau unserer Angebote über den mittler­weile »klassi­schen« Stammtisch hinaus sind wir folg­lich interes­siert. Das setzt die Bereit­schaft unserer Gäste voraus, das Angebot aktiv mit­zugestalten.


Einen unserer langjährigen Teilnehmer kannst Du hier vorab schon virtuell kennenlernen:

Einer unserer ersten Gäste ist inzwischen recht prominent, er besucht uns ab und zu noch: